(Produktivität)2

Sehr oft genügt für ein Projekt kein einzelnes Programm. Dies gilt vor allem in der Wissenschaft, wo Forscher große Mengen an Informationen sammeln, organisieren, und verarbeiten.

Ein Produkt, über welches unsere Kinden immer wieder sprechen, ist Tinderbox von Eastgate. Sie benutzen DEVONthink zum Sammeln und Organisieren und wechseln dann zu Tinderbox, um die Einzelteile kreativ zu einer Grundlage für ihre Forschung zusammenzusetzen.

Aber warum sollen wir Sie mit Marketing langweilen, wenn wir stattdessen auch einen unserer Anwender sprechen lassen können?

Ich bin Neurowissenschaftler und unser Institut beschäftigt sich damit, die Wahrnehmungsmechanismen des Gehirns zu verstehen und wie sie von chronischen Schmerzen oder Drogenabhängigkeit beeinflusst werden. Ich habe seit mehr als 30 Jahren versucht, eine persönliche 'Wissendatenbank' zu perfektionieren. Mit der Kombination aus Tinderbox und DEVONthink Pro habe ich dies geschafft.

Als Akademiker muss ich mit den schnellen Entwicklungen auf einer Vielzahl von Gebieten und den Verbindungen zwischen ihnen immer auf dem Laufenden bleiben. Beispielsweise ist es wichtig für mich, zu verstehen, wie Ergebnisse aus der allgemeinen und der klinischen Forschung zum Thema chronische Schmerzen in Verbindung stehen mit Ergebnissen zu Drogenabhängigkeit, Gehirnstruktur und Gehirnentwicklung. All dies wird zudem durch neue experimentelle oder analytische Ansätze beeinflusst.

Ich navigiere dieses Gewebe aus Informationen und Assoziationen durch Sammeln der Daten in DEVONthink.

Hier hinein 'werfe' ich Daten jeglicher Formate, von einfachem Text über PDFs, Bilder, Video, sogar ganze Websites. Falls nötig konvertiert DEVONthink die Daten aber auch zwischen den Formaten. Die mächtigen Suchwerkzeuge erlauben mir, Daten und ihre Beziehungen untereinander schnell und präzise zu finden, ohne Zeit mit Tagging oder Katalogisierung zu verbringen.

Anschließend führe ich die Daten mit Tinderbox zusammen, dem leistungsfähigsten und vielseitigsten 'Notiz'-Programm, das ich kenne. In Tinderbox erstelle ich kurze Notizen, die ein Thema oder einen Datenpunkt in meiner Sammlung zusammenfassen. Die Möglichkeit, Links zu den Dokumenten in DEVONthink hinzuzufügen, ist dabei zentral.

Die Tinderbox-Notizen erstelle ich in einem Schwung, ohne sie zunächst an einer definierten Stelle in der Dokumentenhierarchie abzulegen. Die Fähigkeit von Tinderbox, die Daten erst nach und nach zu organizieren (oder zu formalisieren) erlaubt es mir, zu jedem späteren Zeitpunkt zum Dokument zurückzukehren und sie zu organisieren, zu verlinken oder anderweitig die Notizen zu analysieren und mit anderen Notizen in Beziehung zu setzen.

Asaf Keller ist Professor für Anatomie und Neurobiologie an der Universität von Maryland, USA. Die hier ausgedrückte Meinung und Unterstützung ist rein die des Autoren und repräsentiert nicht die der Universität von Maryland oder damit verbundener Institutionen.


Leider ist diese Rabattaktion bereits vorbei :-(